Fachschule

Dreijährige Fachschulen mit staatlich anerkannten Berufsabschlüssen in den Berufsbereichen:

Heilerziehungspflege
Heilerziehungspfleger(innen) sind sowohl erzieherisch als auch pflegerisch in allen Feldern der Behindertenhilfe tätig. Im Mittelpunkt steht die Lebensbegleitung von Menschen der verschiedenen Behindertengruppen in Wohnheimen, integrativen Kindertagesstätten, Behindertenwerkstätten, Altenheimen, Tageseinrichtungen für Senioren, in der Kurzzeitpflege und im Rahmen des "Betreuten Wohnens.


Download:


Sozialpädagogik
Ausbildungsziel ist die Fähigkeit, in familienergänzenden und familienersetzenden sozialpädagogischen Bereichen als staatlich anerkannte(r) Erzieher(in) selbständig tätig zu sein.
Erzieher(innen) arbeiten in Kindergärten, Kindertagesstätten, Heimen für Kinder und Jugendliche, Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit und zukünftig auch verstärkt in Ganztagsschulen.

Download:


Ausbildung in Theorie und Praxis


Ausbildung in Theorie und PraxisDie Bildungsgänge der Fachschulen gliedern sich in einen zweijährigen, überwiegend schulischen Ausbildungsteil mit insgesamt 16-wöchigem Blockpraktikum und fachtheoretischer Abschlussprüfung.
Der anschließende einjährige, überwiegend fachpraktischen Ausbildungsabschnitt (Berufspraktikum) wird in einer anerkannten, berufsbezogenen Einrichtung mit praxisbegleitendem Unterricht am Berufskolleg durchgeführt und mit einem Prüfungskolloquium abgeschlossen.

 

 

Sie befinden sich hier