Konditor/in

Konditoren und Konditorinnen stellen Torten und Kuchen, Pralinen, Konfekt, Marzipan- und Zuckererzeugnisse, Salz-, Käse- und Dauergebäck sowie Speiseeis her. Außerdem dekorieren und präsentieren sie ihre Produkte und verkaufen diese.

Sie arbeiten vor allem in Konditoreien, Confiserien, Cafés oder Bäckereien mit Feinbackwarensortiment, aber auch im Patisseriebereich großer Hotels und Restaurants. Darüber hinaus können Konditoren und Konditorinnen in der Backwaren- und Süßwarenindustrie beschäftigt sein.

Ausbildungsvoraussetzungen 

  • Hauptschulabschluss
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Gute Umgangsformen
  • Rasches Auffassungsvermögen
  • Organisations- und Verkaufstalent


Ausbildungsdauer

3 Jahre
Ausbildungsinhalte

Konditoren/innen werden im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule ausgebildet
Herstellen und Weiterverarbeiten von MassenHerstellen von Feinen Backwaren
  • Herstellen von Füllungen und Cremes
  • Überziehen von Konditoreierzeugnissen
  • Herstellen von Salz-, Käse- und Partygebäck
  • Kundenberatung und Verkauf
  • Gestalten von Torten und Konditoreierzeugnissen
  • Herstellen von Spezial- und Dauergebäck
  • Herstellen von Marzipan-, Schokoladen- und Nougaterzeugnissen
  • Entwerfen und Herstellen von Zuckererzeugnissen
  • Herstellen von Pralinen
  • Herstellen von Speiseeis und Speiseeiserzeugnissen
  • Herstellen von Süßspeisen
  • Herstellen von kleinen Gerichten unter Verwendung frischer Rohstoffe
  • Umsetzen von Hygienevorschriften
  • Handhaben von Anlagen, Maschinen und Geräten
  • Lagern und Kontrollieren von Lebensmitteln und Verpackungsmaterialien

 

Unterricht am Börde-Berufskolleg

Der Unterricht wird auf mehrheitlichen Wunsch der Ausbildungsbetriebe in Teilzeitform erteilt.

Hinweis: Zurzeit werden die Konditoren im ersten Ausbildungsjahr am Börde-Berufskolleg ausgebildet. Danach kann ein Wechsel der Berufsschule erforderlich sein.


Im berufsbezogenen Bereich: 

  • ProduktionstechnologieVerkaufsförderung
  • Betriebsorganisation und Wirtschaftsprozesse
  • Englisch

Im berufsübergreifenden Bereich:

  • Deutsch/Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Politik/Gesellschaftslehre

Im Differenzierungsbereich: Fachpraxis

Berufsaussichten/Weiterbildungsmöglichkeiten

Nach der Ausbildung und einigen Jahren Berufspraxis bestehen u. a. folgende Möglichkeiten der Weiterbildung:

  • Konditormeister/in
  • Lebensmittelverarbeitungstechniker/in
  • Lebensmittelingenieur/in

  • Betriebswirt/in des Handwerks Als Meister/in können Sie einen eigenen Betrieb gründen oder Führungsaufgaben im Betrieb übernehmen.

Folgende Studiengänge bieten sich bei der entsprechenden Hochschulzugangsberechtigung u. a. an:

  • Nahrungsmittel-, Getränketechnologie
  • Ernährungswissenschaften
  •  Auslandsaufenthalte 

 

 Die Berufsschule begleitet die betriebliche Ausbildung nach dem bundesweiten Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Konditorin / Konditor

Ziel ist es, die Handlungskompetenz der Schüler durchgängig zu fördern, d.h. die Schüler sollen:

  • Selbständig planen und Probleme analysierenMaßnahmen und Handlungen durchführen
  • Ergebnisse prüfen und bewerten Rohstoffe auswählen und Rezepte aufstellen
  • Verarbeitungstechniken erproben und exemplarische Produkte herstellen Produkte beurteilen und Fertigungstechniken vergleichen

    Für den Konditor-Beruf gelten die folgenden Lernfelder: 

    1. Ausbildungsjahr
    1. Unterweisung einer neuen Mitarbeiterin / eines neuen Mitarbeiters 
    2. Herstellen einfacher Teige / Massen 
    3. Gestalten, Werben, Beraten und Verkaufen
    4. Herstellen von Feinen Backwaren aus Teigen


    2. Ausbildungsjahr
    5. Herstellen von kleinen Gerichten
    6. Herstellen von Feinen Backwaren aus Massen 
    7. Herstellen von Füllungen, Cremes und Süßspeisen
    8. Entwerfen und Herstellen von Torten Desserts


    3. Ausbildungsjahr
    9. Verarbeiten von Zucker
    10. Arbeiten mit Marzipan 
    11. Herstellen von Erzeugnissen mit/aus Kuvertüre
    12. Herstellen von Speiseeis
    13. Herstellen von Spezialgebäcken
    14. Planen und Durchführen einer Aktionswoche






 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie befinden sich hier