Maschinen- und Anlagenführer/in



Maschinen- und Anlagenführer/innen finden Beschäftigung in

Produktionsbetrieben nahezu aller Branchen.

Die Aufgabe von Maschinen- und Anlagenführer-/innen ist das Einrichten,
Umrüsten und Bedienen von Maschinen oder Anlagen. Je nach betrieblicher
Spezialisierung können dies z.B. Werkzeug-, Textil-, Druckmaschinen oder
verfahrenstechnische Anlagen für die Nahrungs- und Genussmittelindustrie
sein. Sie bereiten Arbeitsabläufe vor, überprüfen Maschinenfunktionen an

Prüfständen und nehmen die Maschinen danach in Betrieb. Zudem inspizieren sie sie in regelmäßigen Abständen und warten sie auch. Dabei füllen sie beispielsweise Öle, Kühl- und Schmierstoffe nach, tauschen Verschleißteile wie Dichtungen, Filter oder Schläuche aus und stellen das Spiel beweglicher Teile neu ein. Sie überwachen den Produktionsprozess und bedienen und steuern den Materialfluss.
Außerdem führen sie qualitätssichernde Maßnahmen durch.


Maschinen- und Anlagenführer/in ist ein 2-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Industrie und im Handwerk (geregelt durch die Ausbildungsverordnung).

Die Ausbildung erfolgt im Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule (duales System).

Die Ausbildung erfolgt in einem der Schwerpunkte:

·      Metall- und Kunststofftechnik
·      Textiltechnik
·      Textilveredelung
·      Lebensmitteltechnik
·      Druckweiter- und Papierverarbeitung

Berufsausbildung zum/zur Maschinen- und Anlagenführer-/in absolviert hat kann die Ausbildung in einem der im folgenden genannten Ausbildungsberufe fortsetzen.

·      Verfahrensmechaniker-/in – Kunststoff-/Kautschuktechnik
·      Feinwerkmechaniker-/in
·      Fertigungsmechaniker-/in
·      Industriemechaniker-/in
·      Werkzeugmechaniker-/in
·      Zerspanungsmechaniker-/in

Unterricht im Börde-Berufskolleg:

Der Unterricht wird in Teilzeitform erteilt (1. Schultag wöchentlich, 2. Schultag 14-täglich).

Fächer des berufsübergreifenden Bereiches:

Deutsch, Religionslehre, Politik und Sport
Im Differenzierungsbereich können Kurse zur Stützung, z.B. Mathematik eingerichtet werden

Fächer des berufsbezogenen Bereiches:

Betriebs- Wirtschaftsprozesse
Fertigungsprozesse
Montageprozesse
Instandhaltungsprozesse
Automatisierungsprozesse
Fremdsprache
 

Sie befinden sich hier