Die duale Ausbildung - Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung

Einen Großteil der Ausbildungszeit absolvieren die Auszubildenden im Ausbildungsbetrieb. Unterstützt wird die fachpraktische Ausbildung durch die Teilnahme an überbetrieblichen Maßnahmen.

In der Regel besuchen die Auszubildenden im Laufe des Schuljahres das Börde-Berufskolleg  an 6 Schulblöcken, die in der Regel eine Dauer von 2 Wochen haben. Je nach Schuljahr und Ausbildungsstand findet einmal im Jahr ein dreiwöchiger Schulblock statt.

Neben der Fachtheorie (berufsbezogener Lernbereich) wird ebenfalls

Allgemeinwissen (berufsübergreifender Lernbereich) in der Berufsschule vermittelt.

 

Die Ausbildungsdauer zum …

… Maler/Lackierer beträgt in der Regel 3 Jahre.

… Bauten- und Objektbeschichter beträgt in der Regel 2 Jahre.

 

Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung

In den ersten beiden Ausbildungsjahren werden allgemeine Grundlagen des Maler- und Lackiererhandwerks unabhängig von der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung geschaffen.

Im dritten Ausbildungsjahr wird der Fachrichtung Rechnung getragen.

Unter Berücksichtigung aktueller Trends sowie technologischer Begebenheiten steht die Innen- und Außenraumgestaltung im Mittelpunkt der schulischen Ausbildung. Mit Hilfe von Farbentwürfen werden Gestaltungskonzepte visualisiert. Auf diesem Weg finden die Kenntnisse über Farb- und Formgestaltung Anwendung im beruflichen Kontext.

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Rechtsgrundlagen der Ausbildung

>>       Lehrplan zur Erprobung

für den Ausbildungsberuf

Bauten- und Objektbeschichterin/Bauten- und Objektbeschichter

Malerin und Lackiererin / Maler und Lackierer

>>       Ausbildungsrahmenplan für die Berufsausbildung

zum Maler und Lackierer

>>       Verordnung

über die Berufsausbildung im Maler- und Lackierergewerbe

Sie befinden sich hier