Berufliches Gymnasium - Freizeitsportleiter/in (Sport/Gesundheitsförderung, Biologie)

 

Aufgabe und Ziel

Im doppelt qualifizierenden Bildungsgang Abitur und Freizeitsportleiter/in wird innerhalb von drei Jahren die Allgemeine Hochschulreife erworben. Zugleich wird die zusätzliche Qualifikation zum/zur Freizeitsportleiter/in erlangt. Damit ist die Berechtigung zum Studium an allen Universitäten und Sporthochschulen gegeben.

Die Qualifizierung eröffnet weiterhin günstige Einstiegsmöglichkeiten für angrenzende Studienbereiche und Berufsfelder. Hierzu zählen medizinisch-pflegerische Berufe, Arbeitsfelder der Sozialpädagogik, der Sportökonomie und der Freizeit-Touristik-Branche.

Kennzeichen dieses Bildungsgangs ist die intensive Verzahnung sportpädagogischer Praxis mit schulischen Inhalten. Zentrale Fächer sind die beiden Leistungskurse Sport/Gesundheitsförderung und Biologie. Das unterrichtsbegleitende Praktikum findet außerhalb der Unterrichtszeit in Sportgruppen statt und stellt einen wesentlichen Teil der Ausbildung dar. Zum Abschluss wird zusätzlich zur Abiturprüfung eine Prüfung zum/zur Freizeitsportleiter/in, unter anderem mit einer Abschlusslehrprobe, abgelegt.

Als besonders geeignet für diesen Bildungsgang erscheinen Schüler, die selbst über Fähigkeiten und Interessen im Bereich des Sports/der Sportpädagogik sowie der gesundheitsfördernden Freizeitgestaltung verfügen. Für weitere Informationen stehen die Beratungslehrer zur Verfügung.

Bei vorzeitigem Abgang kann ab Jahrgangsstufe 12 der schulische Teil der Fachhochschulreife zuerkannt werden.  

Aufnahmebedingungen

Aufgenommen in die Jahrgangsstufe 11 (Einführungsphase) werden Schülerinnen und Schüler

  • mit dem mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife) und der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (Qualifikationsvermerk) oder
  • mit der Versetzung am Ende der Klasse 9 des Gymnasiums
  • mit ärztlicher Sporttauglichkeitsbescheinigung und
  • mit Neigungen und Interessen im Bereich der Sporterziehung und Gesundheitsförderung.

 

Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Lernbereich Berufsübergreifender Lernbereich
Sport/Gesundheitsförderung
(Leistungskursfach)
Deutsch
Biologie
(Leistungskursfach ab der Jgst. 12)
Gesellschaftslehre mit Geschichte
Erziehungswissenschaften Religionslehre
Didaktik und Methodik
Mathematik  
Englisch Differenzierungsbereich
2. Fremdsprache
(Französisch oder Spanisch, neu einsetzend)
Fach nach Angebot
(Chemie in Jgst. 11, Ernährungslehre ab Jgst. 12)
Praktika von mindestens 4 Wochen

 

Zusatzinformationen zum Schwerpunkt:




Vordruck Sporttauglichkeitsbescheinigung:


Informationen zu den Wochenstunden in den Kursfächern und der Abiturprüfung:

Sie befinden sich hier